„Lokal statt Global“

04.11.2015 Freitag Kulturhaus Milbertshofen 19:00  Curt Mezger Platz 1,  80809 München 

Lokal statt global – (Kupujmo domace)

Immer mehr bosnische Verbraucher wollen wissen, woher die Nahrungsmittel kommen, die sie täglich im Urlaub konsumieren. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Kupujmo domace“ ergab, dass zwei Drittel der Befragten Obst und Gemüse, Fleisch, auch andere Lebensmittel aus ihrer Gegend bevorzugen. Doch warum genau sollte man (bosnische) Produkte aus der Region bevorzugen? Die folgenden Gründe gelten für fast alle Produkte:

Stärkung der regionalen Wirtschaft und Erhalt von Arbeitsplätzen

Regionalität schafft Identität. Man ißt nicht ein anonymes Produkt vom Ende der Welt, sondern ein Produkt gleich um die Ecke

Umweltschonend, da die Transportwege kurz sind, was zudem das Verkehrsaufkommen auf den Straßen reduziert.

Geschmacklich gut, weil die Pflanzen voll ausreifen können und erntefrisch verkauft werden.

Durch die volle Reife sind die Lebensmittel vitalstoffreich und gesund.

Qualität und Kontrolle durch den Kontakt zwischen Erzeugern und Verbrauchern.

Günstig im Preis, oft sogar günstiger als Importware.

Projektintention:

Diese Veranstaltung soll dazu beitragen, dass sich auf einer wirtschaftliche und wissenschaftlicher Ebene ein fruchtbarer Dialog und Ideenaustausch entwickelt, der zu einem besseren Zukunftsweg Bosniens führt. Das Ziel dieses Projektes ist einfach: Das Bewusstsein der Einwohner über die Bedeutung des Kaufes und Konsums heimischer Produkte konstant zu stärken, was im Endeffekt zum besseren Standard aller Einwohner unseren Heimatlandes resultiert. Folgende Referenten und Gäste werden für das Projekt angesprochen: Rusmira Tihic-Kadic (bosnischer Generalkonsul in München), hfz. Sulejman Bugari (Theologe und Soziologe), Admir Kapo ( Dipl.Wirt.Ing. und Obman vom „Kupujmo domace“ e.V.) Musikalische Umrahmung: Latif Mocevic ( BiH Songwriter und Opernsänger).

Eintritt 5€